DigitalCity.Wien Aktionstag am 14. September 2015

 

Am 14. September 2015 wird es als Startpunkt der Bildungsinitiative der Digital City Wien Initiative im Rahmen eines Aktionstages das IT-Thema an möglichst viele Wiener Schulen gebracht, eine Stunde Unterricht in der 1. oder 2. Sekundarklasse aktiv gestaltet, das Know-how vieler FachexpertInnen angeboten und so dazu beigetragen, für Sie interessante IT-Themen einzubringen und aus dem Alltag und der  spannenden Branche der FachexpertInnen zu erzählen.

 

digitalCity.pdf

Die österreichischen Bundes-Kinder- und Jugendanwalts in Kooperation mit der
Kinder- und Jugendanwaltschaft Vorarlberg und der Kinder- und Jugendanwaltschaft Südtirol lädt zum
Internationalen Video-Spot- und Animations-/Trickfilm-Wettbewerb ein

Video_Spot_Animations_Trickfilm_Wettbewerb.pdf

Wir haben 3 Tage vor der Sendung "Bildungsarena" bei Puls 4 eine Anfrage erhalten, ob wir einen Vater stellen könnten, der im Publikum sitzt und bei Bedarf eine konkrete Frage stellen könnte. Aufgrund des Telefonates mit der Redaktion von Puls 4 war klar, dass kein/e gewählte/r ElternverterIn teilnehmen darf. Der VEV hat sich daher entschlossen, bewußt nicht an der Diskussionsrunde teilzunehmen und hat folgenden Brief an die Redaktion von Puls 4 geschendet:

 

Sehr geehrte Frau Brugger,

 

wir freuen uns, dass sich Ihr Sender dem besonders wichtigen Thema Bildung in einer Diskussionssendung annimmt. Diese Freude wird allerdings durch die Tatsache getrübt, dass Sie offenbar meinen, die Bildung habe sich der Wirtschaft unterzuordnen und zwei Vertreter der Wirtschaftspolitik für das Podium einladen, aber keinen Vertreter u. Vertreterin der Schüler und der Eltern. Eltern sind täglich in das Schulgeschehen involviert, sie sind am Schulstandort in die Entwicklung und Qualitätssicherung eingebunden. Sie müssen aber auch mit Problemen, die ihre Kinder in der Schule haben, fertig werden, die Kinder auffangen. Wir bitten Sie daher, Ihre Wahl für das Podium beim nächsten Mal zu überdenken, da im Moment der Eindruck entsteht, dass Sie nur an den ohnehin bekannten Standpunkten einiger Prominenter interessiert sind. Wir sehen unter diesen Bedingungen auch keinen Sinn an einer Beteiligung im Publikum bei der heutigen Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen

 

Elisabeth Rosenberger

Vorsitzende

Workshops zur Präventionsarbeit in Schulen

Als Reaktion auf die aktuellen Radikalisierungstendenzen stellt das Bundesministerium für Bildung und Frauen 300 Workshops für Schulen aller Schultypen (VS, Sek I, Sek II) zur Verfügung.

Durchgeführt werden die Workshops (3-4 Unterrichtseinheiten) von verschiedenen qualifizierten NGOs. Sie können von den Schulen unkompliziert über Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule beantragt werden.

Die Schwerpunkte der Workshops reichen von Demokratie, De-Radikalisierung, Antidiskriminierung, Rassismus, Gewaltprävention, Diversität, Inklusion und Interkulturalität bis hin zu Zivilcourage und Sozialem Lernen.

Nach einem Kontaktgespräch mit dem Zentrum polis erfolgt die Zuteilung der Workshops ab März 2015.

 

2 Schulpreise: Gendergerechtigkeit und Lesekompetenz

Das Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) verleiht jährlich den „Österreichischen Schulpreis“. Er zeichnet hervorragende und innovative Schulen aus und will damit einen wichtigen Impuls für die Weiterentwicklung von Schule und Unterricht in Österreich geben.

Einreichungen werden erbeten bis Freitag, 10. April 2015

Details: small icon pdf Gendergerechtigkeit_und_Lesekompetenz.PDF  134.86 kb

 

Elternverband fordert die Regierung auf, Mittel aus dem Budget großzügig umzuschichten.

Der Verband der Elternvereine an den höheren und mittleren Schulen Wiens (VEV) begrüßt das von Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek heute vorgestellte Maßnahmenpaket für Schulen gegen Terror und Dschiahdismus. Verbandsvorsitzende Elisabeth Rosenberger warnt jedoch, dass Lehrerinnen und Lehrer und Schulleitungen mit den nun von ihnen verlangten zusätzlichen Aufgaben schnell überfordert sein könnten.

Liebe Obfrau, lieber Obmann, wie Sie vielleicht schon aus den Medien entnommen haben, startet mit Beginn des zweiten Semesters die Förderung 2.0 („Gratisnachhilfe“). In den nächsten Tagen bekommt Ihr Kind auch Infomaterial in der Schule ausgeteilt und sollte über die „Schultaschenpost“ zu Ihnen kommen.

Wir haben im SSR nachgefragt, wie die Modellschularbeit in Mathematik ausgefallen ist und welche Möglichkeiten für einzelne Schulen bestehen. Hier ist die Antwort:

Wie beim 50. Obleutetreffen angekündigt, ist eine Forderung des Verbandes umgesetzt worden. Die Beratungsstelle Extremismus - Beratung, Prävention, Intervention wurde heute offiziell präsentiert.

Microsoft bietet Schulen und Universitäten, welche einen Microsoft Volumenlizenzvertrag (Enrollment for Education Solutions) halten und darüber Office für die gesamte Einrichtung lizensiert haben, die Möglichkeit ihren SchülerInnen/Studierenden kostenlos Office365 ProPlus zur Verfügung zu stellen.

Das BMBF hat über den MSACH Vertrag Office 365 ProPlus alle SchülerInnen lizensiert. Nähere Informationen home icon hier.

Elternverband fordert eine zentrale Ombudsstelle und konkete Hilfe bei der Deradikalisierung.
Presseaussendung vom 3. November 2014: small icon pdf PA_VEV_Deradikalisierung_Jugendliche.pdf  281.97 kb

 

Archiv