Informationen zur Schulische Suchtprävention/Institut für Suchtprävention: Rauchen Reden“ zur Tabakprävention für die 5.-9. Schulstufe im Rahmen von Elternabenden/Elternforen/Elterntreffen.

 

 

Finden Sie anbei Kurzmitteilungen des SSR zur internationalen Buchmesse, 'Erasmus+' und dem Kreativwettbewerb 'projekteuropa'

      

Finden Sie anbei Kurzmitteilungen des SSR zu den Themen 'IT- Zertifizierungen für Schule 4.0' und 'SAG'S MULTI' 

      

Erneuerbare Energien, Automatisierungstechnik, Datensicherheit… – hier finden sich die Frauenberufe der Zukunft.

Längst sind Frauen in vielen Bereichen der (Elektro-)Technik präsent: Energietechnikerinnen sorgen dafür, dass der Strom – umweltfreundlich produziert – rund um die Uhr verlässlich aus der Steckdose kommt, Automatisierungstechnikerinnen schaffen das perfektes Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine z. B. in der Automobilindustrie, Cyber Security-Spezialistinnen gewährleisten, dass unsere digitalen Daten nur so verwendet werden, wie wir es vorsehen, und Medizintechnikerinnen entwickeln unverzichtbare Geräte für lebenserhaltende Operationen. Berufe in der Technik haben Zukunft – auch und gerade für Frauen! Mädchen steht die gesamte Berufswelt offen!

Davon können sich Schülerinnen im Alter von 12 bis 16 Jahren selbst überzeugen: Am 20. Oktober 2017 findet im Haus der Ingenieure in 1010 Wien die Veranstaltung Girls! TECH UP statt, die mit einem attraktiven Programm aufwartet: Berufsberatungs-Workshops und technische Mitmachstationen, Technikerinnen-Interviews sowie ein attraktives Gewinnspiel.

Lesen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Pressemeldung unter: https://www.ove.at/presse/.

Informationen des SSR zur European Computer Driving Licence (Europäische Computer Führerschein) an Schulen ab dem Schuljahr 2017/18

 

Entnehmen Sie anbei die Auskunft des SSR zu dem Thema Wirtschafts- und VerbraucherInnenbildung Informationen an Schulen

Finden Sie hier die Information des SSR zur Aufnahme in die Polytechnische Schule 

Finden Sie anbei Informationen des SSR zu den Themen "Politische Themen- Erlass September 2017" und über das Projekt „Migrationskommunikation (MiKo)“

finden Sie anbei eine Information vom SSR zum Thema Fernbleiben vom Unterricht aus Anlass der alevitischen Festtage in den Jahren 2017 bis 2020

finden Sie anbei eine Information vom SSR zum Thema Fernbleiben vom Unterricht aus Anlass der islamischen schiitischen Festtage in den Jahren 2017 bis 2020

 

Finden Sie hier die letzten Infomationen zum Umbang mit Salmonellen, Campylobacterinfektionen – geänderte Vorgangsweise 

 

Finden Sie hier ein Merkblatt des SSR zum Thema "Neues leitlinienkonformes Vorgehen bei Salmonellen und Campylobacterinfektionen"

Lesen Sie hier die Informationen für die Veranstaltung "Sport in d1er Stadt" und "Therme Wien macht Schule"

 

 

 

 

Sehr geehrte Obleute, liebe ElternvertreterInnen,

wie beim letzten Obleutetreffen angekündigt, wollen wir zwei kurze Umfragen zu den Themen "Matura 2017" und  "Gesetzliche Vorgaben und Realität im SGA" durchführen. 
Ziel der ersten Umfrage ist, zu erheben, wie die Matura gelaufen ist, wo es Probleme gab und ob die VWA eine Hürde darstellt.
Ziel der zweiten Umfrage ist, herauszufinden, welche laut SchuUG §64(2) vorgeschriebenen Punkte bzw. Themen tatsächlich an den Schulstandorten im SGA besprochen und entschieden werden

zur Matura Umfrage geht's hier
zur SGA Umfrage geht's hier

UniOrientiert bietet am 6. und 7. April 2017 von 9:00-16:00 SchülerInnen und Studieninteressierten die Möglichkeit, das Studienangebot der Universität Wien und Services rund ums Studium kennenzulernen.
Das Programm ist vielfältig: An Infoständen und bei Infovorträgen, Probevorlesungen, Vorlesungen Live und Führungen kann Einblick in ein mögliches zukünftiges Studium gewonnen werden.
Und am 8. April 2017 findet von 9 bis 14 Uhr zum ersten Mal der MasterDay@UniVienna statt! Hier stehen das vielfältige Masterstudienangebot der Universität Wien sowie die Wege, die zum jeweiligen Masterstudium führen, im Zentrum.
Entdecke die Studienvielfalt der größten Universität Österreichs!
Alle Infos unter: http://uniorientiert.univie.ac.at

Querdenker gesucht
Die New Design University (NDU) bietet innovative Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Gestaltung, Technik und Business. Die NDU zeichnet sich durch ein hohes Maß an persönlicher Betreuung aus und legt besonders viel Wert auf die Verbindung von Theorie und Praxis.
Die kleine aber feine Uni versteht sich als internationaler, innovativer Ort, an dem gemeinsam an neuen Ideen und Konzepten gearbeitet wird. Ihren knapp 500 Studierenden bietet die NDU alle Vorteile einer Privatuniversität: individuelle Betreuung, Arbeit in kleinen Gruppen an realen Projekten und beste Jobaussichten für Absolventen!
Gesucht werden kreative Köpfe, die bereit sind über den Tellerrand zu blicken. Interesse geweckt? Dann informiere dich auf www.ndu.ac.at über die New Design.  University. 


***bezahlte Anzeige***

Schule, Ausbildung oder Studium in den erfolgreichsten Bildungssystemen der Welt

Bewerbung für Stipendien im Wert von über 100 000 Euro für Lernen in Australien, Kanada, Neuseeland möglich / Internationale Schulleiter beraten auf „Meet the Schools!“ am 25. März in Wien / Botschafter Australiens und Neuseelands sind Schirmherren

Spannende Schulfächer wie Tourismus, Journalistik, Food- oder Textiltechnologie, Produktdesign oder Outdoor Education sowie internationale Musik- und Kunstprogramme erwarten Deutschlands und Österreichs Schüler in Australien, Kanada und Neuseeland. Sie lernen in Ländern, deren Bildungssysteme mit Pisa-Rang 3 (Kanada), Platz 7 (Neuseeland) und Rang 8 (Australien) zu den besten der Welt gehören. Die Jugendlichen können auch anerkannte Abschlüsse erreichen, die zum Studium in zahlreichen Staaten berechtigen.
40 Internationale Schulleiter und Vertreter von Bildungsbehörden präsentieren unter der Schirmherrschaft der Botschafter Australiens und Neuseelands bei „Meet the Schools“ am 25. März in Wien über 400 High Schools, Privatschulen und Internate. Mit im Gepäck haben sie Teilstipendien im Gesamtwert von etwa 100 000 Euro, die sie gemeinsam mit der Bildungsberatungsagentur Hausch und Partner aus Hamburg an Engagierte und Talentierte vergeben.
Sie suchen das Ass auf der Geige, beim Schwimmen oder Hockey, im Debattierclub, bei „Jugend forscht“ oder Mathe-Tüftler. Helfer im Tierheim, bei der Jugendfeuerwehr, in der Kirche oder der Schülervertretung haben auch beste Chancen. Zurückgekehrte Jugendliche berichten auf der Messe von ihren Erfahrungen.
Die auf Schulaufenthalte, Ausbildung und Schnupperstudium in Australien und Neuseeland spezialisierte Agentur entsandte in den 17 Jahren ihres Bestehens mehr als 3000 neugierige und weltoffene Jungen und Mädchen nach Down Under. Die vor zwei Jahren neu aufgenommenen Angebote in Kanada sind so erfolgreich, dass Hausch und Partner bei Gruppenausreisen zum Schuljahresbeginn eigene Flugbegleitungen dorthin anbietet.
Geschäftsführerin Kristine Hausch organisierte zunächst den Aufenthalt ihrer drei heute bereits erwachsenen Kinder. Sie gründete die Abteilung High School innerhalb der Agentur. 400 Schulleiter Neuseelands und Education New Zealand honorierten 2011 gemeinsam das perfekte Matching Schüler und Schule, die Betreuung sowie das soziale Engagement von Hausch und Partner mit der internationalen Auszeichnung „Agentur des Jahres“.
Von ihr betreute Schüler profitieren heute in großen Kanzleien und Industrieunternehmen wie Airbus sowie weltweit tätigen Beratungsgesellschaften von ihren internationalen Erfahrungen im englischsprachigen Umfeld.

„Meet the schools!“
25. März von 10-15 Uhr im 25hours Hotel Wien, Lerchenfelder Str. 1-3, Eintritt frei
Kontakt und Beratung: ann-marie@hauschundpartner.de, Tel. 0049-40-4147580
Mehr unter: www.hauschundpartner.de oder www.facebook.com/hauschundpartner

***bezahlte Anzeige***

Lesen Sie Informationen des Finanzministeriums  

 und der FH St. Pölten 

Lernen Sie das Angebot von Study Nelson kennen:

Unendliche Weite, Berge, Seen, grüne Hügel und Meer. Skifahren, Kajaken, Schulbälle und exklusive Schulen mit hohem akademischen Niveau. Man kann es kaum besser treffen. Was auf den 1. Blick eher nach Fun aussieht, ist eines der besten Schulsysteme der Welt. „Die SchülerInnen und die individuellen Fähigkeiten stehen im Mittelpunkt der Förderung. Oft verbessern sich die Noten nach einer Schulzeit am anderen Ende der Welt“ weiß Birgit Neumann, die seit fast 20 Jahren direkt vor Ort in Neuseeland die vom neuseeländischen Staat anerkannte Bildungsberatungsagentur Study Nelson leitet.

 

*** bezahlte Werbung ***

 

anbei finden Sie einen interessanten Link aus dem Finanzministerium zum Thema steuerliche Behandlung von Maturabällen:

https://www.bmf.gv.at/steuern/selbststaendige-unternehmer/einkommensteuer/BMF-Info-steuerliche-Behandlung-Maturabaelle.html

Informaiton der MA6 vom 03.11.16: Die Novellierung des Vergnügungssteuergesetzes wurde bis dato noch nicht im Landesgesetzblatt kundgemacht – nach menschlichem Ermessen tritt das dzt. geltende Vergnügungssteuergesetz aber mit 1.1.2017 außer Kraft und sind ab diesem Tag ua. Tanzveranstaltungen nicht mehr vergnügungssteuerpflichtig. Die amtliche Kennzeichnung der Eintrittskarten und die Anmeldung zur Vergnügungssteuer sind dadurch obsolet.

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung nach dem Veranstaltungsgesetz bei der Magistratsabteilung 36 weiterhin erforderlich sein könnte https://www.wien.gv.at/amtshelfer/wirtschaft/veranstaltungen/meldepflicht/durchfuehrung/anmeldung.html

Finden Sie anbei Informationen zur Organisation der Arbeitsgruppen zur Vorbereitung auf die mündlichen Teilprüfungen der Reife- und Diplomprüfung aus dem BMBF.

Detailinfo BMBF

Finden Sie anbei die Präsenation der Sucht- und Drogenkoordination Wien, welche beim Obleutetreffen am 24. November 2015 vorgetragen wurde:

Nichtrauchererziehung.pdf

Finden Sie anbei die Präsenation von "Little Foot", welche beim Obleutetreffen am 24. November 2015 vorgetragen wurde:

littel_foot.pdf

Es freut uns, Ihnen mitteilen zu können, dass es aufgrund unserer Interventionen und konstruktiven Gespräche im Bereich der Schulnebenkosten / externe Workshops an Schulen eine Klarstellung aus dem SSR gibt. Diese Klarstellung erfolgte jedoch nur mündliche, eine Verschriftlichung wird es nicht geben, wodurch das Thema vorerst im "hellen Graubereich" bleiben wird.

Externe Workshops dürfen stattfinden wenn mindestens eines der folgenden Kriterien zutrifft:

  • freiwilliges Angebot außerhalb der Schulzeit
  • Schulveranstaltungen außer Haus
  • der EV übernimmt die Kosten
  • freiwillige Spende für eine Veranstaltung ("Körberl steht beim Eingang")
  • es handelt sich um Projekte, die vom BMBF empfohlen werden und dem SSR mit der Bitte um Verteilung weitergeleitet werden
  • Im Vorfeld der Veranstaltung, für die die Kosten (und seien sie auch noch so gering) anfallen, ist ein Elternbrief zu verteilen, der die Eltern darüber informiert.
  • Der Elternbrief hat eine Abfrage zu enthalten „Mein Kind nimmt daran teil“ / „Mein Kind nimmt nicht daran teil
  • Im Elternbrief muss darauf hingewiesen werden, dass nicht teilnehmende SchülerInnen während der Veranstaltung einen Ersatzunterricht besuchen müssen.

Das Saferinternet.at-Team hat in einem neuen Artikel Informationen und Materialien rund um die aktuellen Themen Hetze und Hasspostings im Internet, Online-Radikalismus und –Dschihadismus zusammengestellt. Darin finden Sie auch Kontaktdaten von Beratungsstellen.

Direkter Link: https://www.saferinternet.at/news/news-detail/article/wie-sie-hetze-und-radikalismus-im-internet-melden-koennen-546/

DigitalCity.Wien Aktionstag am 14. September 2015

 

Am 14. September 2015 wird es als Startpunkt der Bildungsinitiative der Digital City Wien Initiative im Rahmen eines Aktionstages das IT-Thema an möglichst viele Wiener Schulen gebracht, eine Stunde Unterricht in der 1. oder 2. Sekundarklasse aktiv gestaltet, das Know-how vieler FachexpertInnen angeboten und so dazu beigetragen, für Sie interessante IT-Themen einzubringen und aus dem Alltag und der  spannenden Branche der FachexpertInnen zu erzählen.

 

digitalCity.pdf

Auch in diesem Sommer bietet Wien bzw. WienXtra wieder ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm im Rahmen des Ferienspiels an. Restplätze sind noch zu haben. Mehr Infos finden Sie online.

 

Die österreichischen Bundes-Kinder- und Jugendanwalts in Kooperation mit der
Kinder- und Jugendanwaltschaft Vorarlberg und der Kinder- und Jugendanwaltschaft Südtirol lädt zum
Internationalen Video-Spot- und Animations-/Trickfilm-Wettbewerb ein

Video_Spot_Animations_Trickfilm_Wettbewerb.pdf

Wir haben 3 Tage vor der Sendung "Bildungsarena" bei Puls 4 eine Anfrage erhalten, ob wir einen Vater stellen könnten, der im Publikum sitzt und bei Bedarf eine konkrete Frage stellen könnte. Aufgrund des Telefonates mit der Redaktion von Puls 4 war klar, dass kein/e gewählte/r ElternverterIn teilnehmen darf. Der VEV hat sich daher entschlossen, bewußt nicht an der Diskussionsrunde teilzunehmen und hat folgenden Brief an die Redaktion von Puls 4 geschendet:

 

Sehr geehrte Frau Brugger,

 

wir freuen uns, dass sich Ihr Sender dem besonders wichtigen Thema Bildung in einer Diskussionssendung annimmt. Diese Freude wird allerdings durch die Tatsache getrübt, dass Sie offenbar meinen, die Bildung habe sich der Wirtschaft unterzuordnen und zwei Vertreter der Wirtschaftspolitik für das Podium einladen, aber keinen Vertreter u. Vertreterin der Schüler und der Eltern. Eltern sind täglich in das Schulgeschehen involviert, sie sind am Schulstandort in die Entwicklung und Qualitätssicherung eingebunden. Sie müssen aber auch mit Problemen, die ihre Kinder in der Schule haben, fertig werden, die Kinder auffangen. Wir bitten Sie daher, Ihre Wahl für das Podium beim nächsten Mal zu überdenken, da im Moment der Eindruck entsteht, dass Sie nur an den ohnehin bekannten Standpunkten einiger Prominenter interessiert sind. Wir sehen unter diesen Bedingungen auch keinen Sinn an einer Beteiligung im Publikum bei der heutigen Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen

 

Elisabeth Rosenberger

Vorsitzende

Workshops zur Präventionsarbeit in Schulen

Als Reaktion auf die aktuellen Radikalisierungstendenzen stellt das Bundesministerium für Bildung und Frauen 300 Workshops für Schulen aller Schultypen (VS, Sek I, Sek II) zur Verfügung.

Durchgeführt werden die Workshops (3-4 Unterrichtseinheiten) von verschiedenen qualifizierten NGOs. Sie können von den Schulen unkompliziert über Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule beantragt werden.

Die Schwerpunkte der Workshops reichen von Demokratie, De-Radikalisierung, Antidiskriminierung, Rassismus, Gewaltprävention, Diversität, Inklusion und Interkulturalität bis hin zu Zivilcourage und Sozialem Lernen.

Nach einem Kontaktgespräch mit dem Zentrum polis erfolgt die Zuteilung der Workshops ab März 2015.

 

Archiv