Wir haben im SSR nachgefragt, wie die Modellschularbeit in Mathematik ausgefallen ist und welche Möglichkeiten für einzelne Schulen bestehen. Hier ist die Antwort:

„Die Auswertung der Modellschularbeit in Mathematik ist abgeschlossen. Von den 271 Abschlussklassen haben 127 Klassen die Aufgabenstellung des Bifie als Schularbeit durchgeführt, das sind knapp 47%.
Die AHS-Abteilung bedankt sich bei den Lehrer/innen und Schüler/innen für die Nutzung der Chance, die Reifeprüfung unter „realen“ Bedingungen zu testen.
Nach Einschätzung der AHS-Abteilung war der Schwierigkeitsgrad dem einer Schularbeit der 8. Klasse durchaus angepasst und entspricht den erwarteten Anforderungen bei der zentralen Klausur.
Die AHS-Abteilung ersucht die Direktor/innen, gemeinsam mit den betroffenen Lehrer/innen etwaige schlechte Klassenergebnisse zu analysieren und gezielte Maßnahmen (z.B. Wiederholung der Grundkompetenzen im Unterricht, bei denen noch Defizite erkannt wurden, Förderkurse, …) zu setzen, um die in der Fehleranalyse erkannten Mängel in den nächsten Monaten ausbessern zu können.
Es ist jetzt vor allem wichtig, den Schüler/innen mit Ruhe, Gelassenheit und Optimismus zu begegnen und sie durch eine bestmögliche weitere Vorbereitung zu unterstützen.“

 

Archiv