"Lehrerbildung neu" - oder zumindest ein bisschen davon

Mit 3. Mai 2013 endet die Begutachtungsfrist für eine Regierungsvorlage, die unter dem Titel "Lehrerbildung neu" sehr polarisiert diskutiert wurde. Der VEV hat seine Stellungnahme dazu abgegeben.

Natürlich muss vieles verändert werden, muss die Vorbereitung der Lehrer/innen in Österreich hinterfragt werden. In der Folge sind Veränderungen und Investitionen erforderlich, damit diejenigen, die unsere Kinder in das Lebenslange Lernen führen, auch tun (können), was wir von ihnen erwarten.

Die Unterlagen zu diesem Gesetz wurden vom bm:ukk am 4. April 2013 veröffentlicht:

Aber nicht jede Veränderung, jede Reform ist per se eine Verbesserung. So haben auch wir die Gesetzesvorlage und die im Umfeld artikulierten Positionen der Koalitionsvertreter/innen kritisch gelesen und unsere small icon pdf Stellungnahme  87.03 kb eingebracht.

Schulverwaltung neu

.. und die nächste Herausforderung liegt schon vor uns: der Entwurf Schulbehörden – Verwaltungsreformgesetz 2013 wurde mit 30. April 2013 unter dem fülligen Titel:
Bundesgesetz, mit dem das Bundes-Verfassungsgesetz, das Bundesverfassungsgesetz vom 18. Juli 1962, mit dem das Bundes-Verfassungsgesetz in der Fassung von 1929 hinsichtlich des Schulwesens geändert wird, und das Bundes-Schulaufsichtsgesetz zur Reform der Verwaltung des Schulwesens des Bundes geändert werden

veröffentlicht. Die Begutachtungsfrist endet am 28. Mai 2013.

Die Reform der Schulverwaltung ist in vielen praktischen Aspekten für die Rolle der Eltern von weitreichender Bedeutung. So werden wir auch zu diesem Text eine Stellungnahme erarbeiten.