Bürgerinitiative

home icon Zentralmatura verschieben

ACHTUNG: Diese Bürgerinitiative läuft bis Ende Mai 2012

Im Anschluss an kritische Diskussionen, die wir auch in unserer Vollversammlung am 30. Jänner 2012 in der small icon pdf Resolution  49.34 kb dokumentiert haben, hat das Unterrichtministerium erkannt, dass die Situation unbefriedigend ist. Nach Aussagen der Ministerin sind die Probleme durch Informationskampagnen zu lösen. Die Sichtweise der Schulpartnervertretung ist aber einhellig, dass substanzielle Schwächen und Ungereimtheiten nicht rechtzeitig ausgeräumt werden können.

Wir fordern also die Verschiebung der verpfichtenden Abhaltung der teilzentralren kompetenzorientierten Reife- und Diplomprüfung (kompletter offizieller Titel).

Ganz aktuell ist die chaotische Situation der Leistungsbeurteilung. Die von Schuljuristen eindeutig festgehaltene Verbindlichkeit der geltenden Leistungsburteilungsverordnung (LBVO) wird in vielen Fällen auch außerhalb von Schulversuchen nicht berücksichtigt. Das Argument, dass die Neuregelung mit der Charakteristik der zentral vorgegebenen Prüfungsaufgaben gekoppelt wird, begründet keine akzeptable Rechtfertigung.

Auch wenn Frau BMin Schmied eine Neuregelung der LBVO bis zum Sommer 2012 verspricht, gibt es aus der Schulbehörde keinerlei Anzeichen für eine vorbereitende Diskussion. Elternverbände kritisieren die gültigen Regelungen seit vielen Jahren und sind darin mit den anderen Schulpartnern einig, dass eine Neuregelung unter der gebotenen Berücksichtigung vieler praktischer Aspekte nur unter Einbindung der Betroffenen möglich ist. Diese kann unmöglich binnen weniger Wochen umgesetzt werden!

Bitte unterstützen auch Sie die von der Bundesschulsprecherin eingereichte Bürgerinitiative!